juststudies!
Korbweidenweg 11
48531 Nordhorn
tel.: +49 (0) 5921 72 656 38
fax: +49 (0) 5921 72 656 39
email: info@juststudies.de

         

 

            England - Städte

Länderinfo
Städte
Klima
Schulsystem
Visum
London
London ist mit über sieben Millionen Einwohnern eine Stadt, die sogar Berlin klein erscheinen lässt. Als Tourist sollte man sich Zeit nehmen, die ganze Stadt zu erleben - auch abseits der bekannten Touristenziele. Um sich einen Überblick zu verschaffen, fährt man am besten eine Runde mit den roten Doppeldeckerbussen. Man hat das Gefühl, durch mehrere Städte zu fahren, wenn man die verschiedenen Stadtteile besucht. Es gibt Gegenden, in denen fast nur Chinesen leben und andere Viertel, wo nahezu ausschließlich Inder wohnen. Der richtige Londoner wird "Cockney" genannt und kommt aus dem Londoner East End. Die verschiedenen Stadtteile sind viel stärker als in Deutschland sozialen Gruppen zugeordnet. Das Klassenbewusstsein ist größer, und das drückt sich besonders in der Sprache aus. Die "Cockneys" reden absolut anders als Oxfordabsolventen!

Wenn man nach London fahren möchte, lässt man am besten das Auto zu Hause stehen. Einen Parkplatz in London zu finden ist genau so schwierig wie in deutschen Großstädten. Falsch parken wird richtig teuer, zumal das Abschleppen üblich ist und häufig vorkommt. Am besten reist man per Flugzeug an und landet am Flughafen Gatwick oder Heathrow. Rund um die Uhr gibt es Verbindungen zwischen Stadt und Flughafen. Von Heathrow aus ist die "Tube" (U-Bahn) am günstigsten. Weitere Möglichkeiten sind Bus, Bahn oder Taxi, wobei letzteres ein teures Vergnügen werden kann. Von Gatwick bis zur Stadtmitte (ca. 45 km) kostet es schnell £ 80. Wenn man London oder andere Teile von Großbritannien mit dem Bus entdecken möchte, wird man an der "Victoria Coach Station" am besten bedient. Das ist das Zentrum des Busnetzes der gesamten Insel

Wie man sich bettet, so liegt man..... London bietet Unterbringungen für jeden Anspruch, Geldbeutel und Geschmack! Sie haben die Wahl. Besonders gemütlich wird es in einem Bed&Breakfast. Wählen können Sie zwischen einem Zimmer mit eigenem Bad ("En suite"), einem Doppelzimmer mit Ehebett ("Double Room") oder einem Doppelzimmer mit zwei getrennten Betten ("Twin Room"). Für Ihren Aufenthalt in London sollten Sie möglichst frühzeitig ein Zimmer in einem Bed and Breakfast reservieren.

Manchester
Stadt im Nordwesten Englands, Verwaltungssitz des Bezirks Greater Manchester. Die Stadt ist nach London das wichtigste Handels- und Finanzzentrum des Landes und gleichzeitig eine bedeutende Hafenstadt. Manchester galt lange Zeit als führendes Zentrum der Baumwollverarbeitung in Großbritannien. Heute ist das industrielle Angebot der Stadt breit gefächert: Neben der Textilindustrie sind Papier-, Elektro-, Computer- und Nahrungsmittelindustrie sowie pharmazeutische Industrie von wirtschaftlicher Bedeutung.

Bauwerke aus viktorianischer Zeit, wie die Königliche Börse (1874), das Rathaus (1877) und die Kathedrale bestimmen das Stadtbild Manchesters.

Im 1. Jahrhundert wurde hier der römische Außenposten Mancunium gegründet. Die seit Beginn des 7. Jahrhunderts angelsächsische Stadt erhielt 1229 Marktrecht. Mit den Flamen kam im 14. Jahrhundert die Textilindustrie nach Manchester. Durch den Ausbau dieses Industriezweiges stieg die Bedeutung der Stadt und sie entwickelte sich im 17. Jahrhundert zu einem wichtigen Handelszentrum. Ab 1783 setzte man in den Baumwollspinnereien Dampfmaschinen ein. 1830 wurde die Eisenbahnverbindung zum Seehafen Liverpool fertig gestellt. Der Rückgang der Textilproduktion ab der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde teilweise durch die Entstehung neuer Industriezweige kompensiert.

Heute leben in Greater Manchester rund 3 Millionen Menschen.

Oxford
Oxford ist die Hauptstadt der ehemaligen Grafschaft und des heutigen Distrikts Oxfordshire in England, Großbritannien. Die Stadt liegt an der Themse 60 Meilen nordwestlich von London, hat 134.248 Einwohner (Stand 2001) und ist Sitz der ältesten und (zusammen mit Cambridge) berühmtesten Universität Englands.

Oxford liegt ca. 80 km nordwestlich von London und ist über den Motorway M40 im Süden mit der Hauptstadt und nach Norden hin mit Birmingham verbunden. Es bestehen Eisenbahnverbindungen nach London Paddington Station, Bournemouth, Worcester und Bicester. Ferner verkehren Züge nach Birmingham, Coventry und in den Norden des Landes.

Oxford hat viele große Touristenattraktionen, einige davon im Zusammenhang mit der Universität, wie z. B. das Ashmolean Museum, das Pitt Rivers Museum und die Bodleian Library. Im Stadtzentrum befindet sich der Carfax Tower. Im Sommer sind Bootsfahrten auf der Themse und dem Cherwell beliebt. Weitere Sehenswürdigkeiten sind: Christ Church Cathedral, Church of St Mary the Virgin (auch "University Church" genannt), Clarendon Building, Radcliffe Camera, Sheldonian Theatre, Parks der Universität.

Cambridge
Stadt, liegt am Fluss Cam im Osten von England und ist weltbekannt wegen seiner Universität, deren Gründung in´s 13. Jahrhundert zurück geht und die der Stadt eine angenehme studentische Atmosphäre verleiht. Die Architektur von Cambridge ist einzigartig in Europa und als Ausflugsziele bieten sich Oxford, Windsor und London an. London erreicht man in weniger als einer Stunde, den Flughafen Stansted in 25 Minuten.

Cambridge ist die Hauptstadt der Grafschaft Cambridgeshire und liegt am Fluss Cam etwa 80 km nordöstlich von London im Osten Englands. Berühmt sind die Universität Cambridge, der Chor der King's College Kapelle und die Universitätsbibliothek.

Im Jahre 2004 betrug die Einwohnerzahl rund 110.000, davon 22.000 Studenten.

Brighton
Das an der Küste des Ärmelkanals gelegene Brighton in der Grafschaft East Sussex ist das größte und bekannteste Seebad in England. Die Gemeinden Brighton und Hove fusionierten 1997 und erhielten 2000 das Stadtrecht.

Brighton ist heutzutage mit zwei Universitäten einerseits eine Stadt der Bildung, andererseits auch ein hektischer Ferienort mit vielen Antiquitäten- und Buchläden, Restaurants und Spielhallen. Die Stadt wird manchmal auch London by the Sea genannt, wegen seiner lebendigen, kosmopolitischen Atmosphäre sowie wegen der großen Anzahl von Besuchern aus London, die vor allem an den Wochenenden und während der Sommerferien an die Küste strömen. Im Sommer beherbergt Brighton Tausende von jungen Menschen aus ganz Europa, die hier Sprachkurse belegen.

Brighton hat zwei Piers für touristische Zwecke: Die Palace Pier wurde im Mai 1899 erbaut und ist heute noch sehr beliebt. Die 1866 erbaute West Pier ist seit 1975 geschlossen, deren Renovation wurde immer wieder verschoben. Am 29. Dezember 2002 brach die Pier teilweise zusammen. Am 28. März 2003 brannte ein Pavillon auf der Pier nieder. Ein weiteres Feuer ereignete sich am 12. Mai desselben Jahres. Nach einem heftigen Sturm am 12. Juni 2004 brach der mittlere Teil der Pier völlig in sich zusammen und versank im Meer. Da die West Pier unter Denkmalschutz steht, kann sie nicht abgerissen werden. Der Eigentümer, der Denkmalschutzverband National Trust hat nicht genügend Geld und so lässt man die Pier weiter zerfallen.

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Brighton ist die Volk´s Electric Railway. Sie ist die älteste Straßenbahn in Großbritannien.

Bournemouth
Bournemouth in der Grafschaft Dorset ist ein zwischen den Städten Poole im Osten und Christchurch im Westen gelegenes Seebad an der Südküste Englands.

Bournemouth ist eines der populärsten Urlaubsziele an der englischen Südküste, vor allem wegen seines langen Strandes, den zahlreichen Unterkunftsmöglichkeiten, dem großen Unterhaltungsangebot, dem milden Klima und dem leichten Zugang in das Hinterland von Dorset und Devon. Der Küstenabschnitt gehört zu den wärmsten, trockensten und sonnigsten in ganz England.

Die Bevölkerungszahl liegt bei 165.000 und macht Bournemouth zusammen mit den Nachbarstädten zu einem der großen Handels- und Wirtschaftszentren im Süden Englands.

Bristol
Bristol ist eine Stadt im Südwesten von England und liegt am Fluss Avon. Mit etwa 380.000 Einwohnern ist sie die achtgrößte Stadt Englands und die elftgrößte Stadt Großbritanniens

Im 20. Jahrhundert wurde Bristol ein Zentrum der Luftfahrtindustrie. Die British Aircraft Corporation (heute British Aerospace) war wesentlich an der anglo-französischen Produktion der Concorde sowie dem Senkrechtstarter Harrier beteiligt. Die BAC gründete 1945 eine kleine Autofirma namens Bristol Cars, welche exklusive Sportwagen mit V8-Motoren baut.. Ein weiteres bedeutendes Unternehmen ist Cameron Balloons, der weltgrößte Hersteller von Heißluftballonen.

Jeden Sommer findet die Bristol Balloon Fiesta statt, eine der größten Veranstaltungen für Heißluftballone überhaupt. Zudem ist Bristol anerkannte Geburtsstadt des Trip Hop, der vor allem von Künstlern wie Portishead, Tricky, Massive Attack vertreten wird und Nachahmer in aller Welt gefunden hat. In Bristol ansässig ist außerdem das Animationsstudio Aardman Animations, welches unter anderem die Oscar-preisgekrönten Wallace und Gromit-Filme produziert. Bristol ist die Geburtsstadt des Schauspielers Cary Grant und des Künstlers Damien Hirst.



© 2003-2011 by juststudies!

Site by emotive